Psywars Kunst im Fußball

Wenger gegen Mou

Ayosport.com €XNUMX -Psywar mag aus dem Fußball bekannt sein, wo die Trainer es oft tun, bevor das Spiel stattfindet, . Buchstäblich, Psychokrieg welches dafür steht Psychologische Kriegsführung bedeutet psychologische Kriegsführung. Dieser Begriff ist auf Indonesisch besser als Nervenkrieg bekannt.

im Fußball, Psychokrieg oft von Trainern durch Kommunikationsmethoden verwendet, von denen eine während Pressekonferenzen ist. Ist dies jedoch sicher, ein Match zu gewinnen?

Weiterlesen

Lass uns erinnern Psychokrieg zu Herr Alex Ferguson der Fußball mit Pferderennen vergleicht. Der Name des Pferdes Devon Loch, ein Pferd der zu seiner Zeit zuverlässigen Königin Elizabeth, sprang plötzlich 30 Meter vor der Ziellinie von der Strecke ab. Und Psychokrieg es wurde 1995/96 im Rennen um den Premier-League-Titel ihrem härtesten Rivalen, Newcastle United, gezeigt.

Das damals in der Liga so dominante Newcastle verspielte seine Chance auf den Titelgewinn Premier League. Wer die Oberhand hat, wird geschenkt Psywar von Ferguson. Der Nervenkrieg von Ferguson provozierte den damaligen Newcastle-Manager Kevin Keegan sofort zum Explodieren.

Keegans Ausbruch (wie im Video oben gezeigt) wirkt sich dann auf die Leistung seiner Kinder aus. Infolgedessen ging Manchester United damals mit 4 Punkten Vorsprung auf Newcastle als Meister hervor. Danach, so scheint es Psychokrieg Der Stil eines Managers oder Trainers wird zu einer Möglichkeit, die Mentalität des Gegners zu durchbrechen.

Allerdings ist Psychokrieg immer mächtig, um den Gegner niederzuschlagen? Tatsächlich nicht, Fergie tat dasselbe mit demselben Beispiel für Manchester City mit Trainer Roberto Mancini im Jahr 2012, aber die Ergebnisse waren unterschiedlich. Manchester City bleibt Tabellenführer, bis der Meistertitel vorbei ist (allerdings aufgrund der Tordifferenz). City kam als Meister heraus, ich weiß es nicht Psychokrieg Fergie, die weniger stark oder ein verlorener Glücksfaktor ist.

Trotzdem muss man zugeben, dass dies der Fall ist Psychokrieg das Beste, was von einem Manager kommt. Ihre Worte waren nicht sehr provokativ und Fergies Worte waren genial, im Gegensatz zu Psywar-Psywar Das hat es im modernen Fußball schon einmal gegeben, der dazu neigt, einen Satz zu verwenden, der direkt angreift und sogar mehr als einen Manager und Spieler provoziert, aber oft die Fans des Vereins beleidigt.

Da ist zum Beispiel Jose Mourinho, der sagte, Arsene Wenger sei ein „Spezialist des Scheiterns“ vor dem Spiel von Arsenal gegen Chelsea im Community Shield-Spiel 2015. Folglich Manager mit Hobbys Psychokrieg Der Spieler muss sich am Ende des Spiels in den Finger beißen, seine Mannschaft verliert gegen die Mannschaft, die trainiert wird Spezialist des Scheiterns ein Tor ohne Antwort.

Damals argumentierte Mou, dass Arsenal seine Spielphilosophie verlassen habe, aber das waren wohl nur die Worte des Verteidigers für sich selbst. Oft wirft ein Manager Psychokrieg laut und provoziert den Gegner, aber es gibt auch einen Manager, der es wagt, in diesem Fall verrückt zu werden, wie zum Beispiel, wenn sein Team gegen dieses Team verliert, dann wird er als Manager zurücktreten.

Ich finde Psychokrieg Sie müssen nicht so extrem sein, denn Ihre Aufgabe als Manager besteht darin, diese Spiele zu gewinnen, in der Hoffnung, dass die Mentalität Ihres Gegners beeinträchtigt wird, und nicht zu einer Waffe zu werden, die Sie am Ende dumm dastehen lässt.

Leicht verschoben, tat Psychokrieg ist ein Muss im modernen Fußball von einigen berühmten Trainern wie Fergie und Jose Mourinho, oder besser gesagt Psychokrieg ist das, was Manager tun, um aus dem Druck herauszukommen?

Interessant zu diskutieren, weil in dem Artikel ein Fergie mit Psychokrieg a la Devin Loch, dessen damaliges Team Manchester United einige Punkte hinter den Tabellenführern Newcastle United und dann Manchester City lag. Doch jetzt tun es die Manager der Welt Psychokrieg nur für ein spiel. Dies scheint die Würze einer Fußball-Pressekonferenz zu sein, auf die alle Medien warten, oder vielleicht beschäftigen sich die Medien mehr mit einer Fußball-Pressekonferenz Psychokrieg die im Vergleich zu den Taktiken, die der Manager auf das Spiel anwendet, geworfen werden.

Vermutlich ist das Unsinn, denn die Mentalität des Siegerteams wird durch einen Bluff vor dem Match nicht beeinträchtigt. Vor allem, wenn die Worte Psychokrieg der Manager, die Beziehung des Managers zu anderen Managern und auch zu Fans, die oft provoziert werden, schlecht zu machen.

Ja, lerne von Fergie. Auch wenn er oft wirft Psywar, aber er hat nie seine Beziehung zu Rivalen wie Arsene Wenger, Jose Mourinho oder Roberto Mancini beschädigt.

Wählen Sie die richtigen Worte Psywar, Übertreiben Sie es nicht, denn die Aufgabe des Managers besteht darin, einen genialen Weg in der Taktik zu finden, die im Spiel angewendet wird, und nicht nur den Gegner mental niederzureißen.

Das ist alles wichtig, denn wenn PsychokriegWenn der Manager stärker ist als die Taktik, die er entwickelt, dann wird das Ergebnis klar sein, dass der Manager nur von seinen eigenen Worten verzehrt wird.

Related posts

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *